PROJEKT

AUSSTELLUNG ZUM STREIT UM DENKMÄLER

TERRASSE VOR DER GALERIE IM KÖRNERPARK BERLIN 14.12.23 – 29.01.24

Die weltweiten Denkmalstürze im Jahr 2020 rückten die sonst selten beachteten Monumente ins Zentrum einer spannungsreichen Debatte. Auf der einen Seite stehen Aktivist*innen, die die Abschaffung von Denkmälern fordern, welche ein diskriminierendes hierarchisches Wertesystem symbolisieren. Auf der anderen Seite argumentieren Denkmalschützer*innen, dass Denkmäler durch ihre Anwesenheit die Debatten über die Vergangenheit erst anregen. FALLING MONUMENTS? ist eine Installation im öffentlichen Raum, die die Vielstimmigkeit des Diskurses um Denkmäler transparent macht. Stimmen von Bürger:innen sowie von Wissenschaftler:innen ermöglichen eine Auseinandersetzung mit Fragen wie: Hat das Denkmal Schuld, bzw. kann man ihm verzeihen? Wer bekommt hier eine Stimme? Wie sehen neue Formen von Denkmälern aus?

Die Ausstellung wird begleitet von einem kostenlosen Workshop, der an drei Terminen im Januar stattfindet: am 13. / 14. / 29.01.2024 (jeweils 11-14 Uhr) Anmeldung unter: fallingmonuments(at)gmx.de